Gesundheitspraxis
Katharina Remschak

Anmeldung

Lymphdrainage

Unter Manueller Lymphdrainage verstehen wir manuelles abdrainieren (Ab-und Weiterführung) der Gewebsflüssigkeit über die Lymphgefässe. Das Prinzip beruht auf eine bestimmte Grifftechnik, bei fein dosiertem Druck nach einer dem entsprechendem Krankheitsbild festgelegten Reihenfolge. Die Wirkung ist vielfältig:

  • Steigerung des Lymphzeitvolumen (Entstauungsmenge pro Minute), durch Bildung neuer Lymphanastomosen (Lymphgefässe)

  • Wundheilungssteigerung durch Anregung des Lymphflusses

  • Lockerung der lymphatischen Fibrosen (Verklebungen die den Abfluss behindern)
Eine große Bedeutung hat die manuelle Lymphdrainage auch bei der Nachbehandlung operativer Eingriffe, bei denen Lymphknoten entfernt worden sind.

Indikationen
  • Primäre Lymphödeme (Stauung)

  • Sekundäre Lymphödeme (nach Infektionen, Operationen)

  • Posttraumatische Lymphödeme (nach Unfall)

  • Venen – Ödem

  • M. Sudeck (Reflexstörung die zur Gewebeschwellung tendiert.)

  • Fibromyalgie

  • Kompressionstherapie – Verbände evtl. im Anschluss der Lymphdrainagebehandlung